ArcelorMittal-Express-Zertifikat mit 7% Chance und 50% Schutz

Im Mai übernahm der Branchenprimus ArcelorMittal, ISIN:LU0323134006, über ein Konsortium den italienischen Stahl-Produzenten Ilva für 1,8 Mrd. Euro. Dieser wurde im Jahr 2015 nach Skandalen von der italienischen Regierung unter Sonderverwaltung gestellt, die eine Pleite verhindern und die Umweltverschmutzung unter Kontrolle bringen sollte. Um die Werke auf europäische Standards zu bringen, will ArcelorMittal noch 2,4 Mrd. Euro aufwenden. Was auf den ersten Blick nicht nach einem Super-Deal klingt, wird von den Analysten der Société Générale tatsächlich als solcher gewertet: ArcelorMittal schottet den Heimatmarkt gegenüber nicht-europäischem Wettbewerb ab, positioniert sich im zweitgrößten Stahlmarkt Europas und schafft einen Shareholder-Value von gut 2 Euro pro Aktie. Das 12-Monats-Kursziel hoben die Analysten mit dem Deal auf 31,20 Euro an – ein Potenzial von fast 70 Prozent.

90 Prozent Tilgungslevel und 50 Prozent Sicherheitspuffer  

Am anfänglichen Bewertungstag (17.7.) werden die Konditionen des neuen Express-Zertifikats (ISIN DE000HW35XA2) mit dem Schlusskurs (Referenzpreis) der ArcelorMittal-Aktie fixiert, der hier mit 19 Euro angenommen wird. Die Tilgungsschwelle wird auf 90 Prozent dessen festgelegt, also 17,10 Euro. Die endfällige Barriere ist bei 50 Prozent definiert, also 9,50 Euro – auf diesem Niveau handelte die Aktie zuletzt im März 2016.

Schließt die Aktie am ersten der jährlichen Bewertungstage (12.7.2018) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, dann wird das Zertifikat fällig und mit einem Express-Kupon in Höhe von 7 Prozent oder 70 Euro zurückgezahlt; andernfalls verlängert sich die Laufzeit zunächst um ein Jahr. Bei gleichen Bedingungen liegt der mögliche Kupon dann bei 140 Euro; im dritten Jahr stünden 210 Euro aus.

Kommt es zu keiner vorzeitigen Fälligkeit, dann wird der Aktienschlusskurs am finalen Bewertungstag (12.7.2021) mit der wesentlich niedrigeren Barriere verglichen. Solange diese nicht unterschritten wird, erhalten Anleger den maximalen Rückzahlungsbetrag von 1.280 Euro; ansonsten erfolgt die Lieferung von 52 Aktien ( = 1.000 Euro / 19 Euro, Bruchteile in bar). Werden diese später unter dem Referenzpreis verkauft, entstehen die gleichen Verluste wie bei einem Direktinvestment am Emissionstag. Das Express-Zertifikat kann noch bis zum 17.7. zum Ausgabepreis von 1.012,50 Euro gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Das Express-Zertifikat eignet sich für alle defensiv orientierten Aktienanleger, die ein Direktinvestment scheuen und dafür bereits bei einer Seitwärtsbewegung der Aktie eine attraktive Rendite erzielen möchten. Der 50-prozentige Sicherheitspuffer zum Laufzeitende erscheint auch bei zwischenzeitlichen Kursrückgängen komfortabel.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

 Datum: 29.06.2017

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.

Partner:  Devisen finden Sie ebenso wie Börsenkurse auf ARIVA.DE,
Hier finden Sie vielfältige Analysen und Informationen zu Aktien und Rohstoffe, Nachrichten und Börsenkurse auf FinanzNachrichten.de