Währungsgesicherter Apple-Express-Kurzläufer mit 3,6% fixem Kupon

Die Apple-Aktie notiert aktuell bei 145 US-Dollar – und damit nur 7 Prozent unterhalb ihres Höchststandes bei 156,10 US-Dollar vom 12.05.2017. Die Analysten sind derzeit durchweg positiv gestimmt und haben 12-Monats-Kursziele zwischen 160 und 170 US-Dollar ausgerufen (UBS, Macquarie, Citi, Goldman und Nomura, Juni 2017). Der Erfolgsdruck wächst für Apple: Das iPhone als Flaggschiff belegt die Abhängigkeit des Konzerns von einer Produktgruppe – und die Konkurrenz wird heftiger (und günstiger). Bei etwa zehn Prozent Kurspotenzial gibt es also durchaus Argumente, nicht auf ein Direktinvestment, sondern auf einen geringeren, aber bekannten Maximalgewinn und einen Sicherheitspuffer zu setzen.

Halbjährliche Bewertungstage – endfällige Barriere  

Das ermöglicht das neue Fixkupon-Express-Zertifikat (ISIN DE000UBS5390) der UBS, dessen Konditionen mit dem Handelsschluss vom 25.7. festgezurrt werden. Dabei werden die Tilgungsschwelle bei 100 und die Barriere bei 70 Prozent des Aktienschlusskurses definiert. Auf aktuellem Kursniveau läge die Barriere also bei 109,27 US-Dollar; hier handelte die Aktie zuletzt im Dezember 2016.

Unabhängig von der Kursentwicklung der Aktie zahlt das Zertifikat halbjährlich einen festen Kupon von 1,8 Prozent aus. Liegt an einem der halbjährlichen Bewertungstage der Aktienkurs über der Tilgungsschwelle, dann wird das Zertifikat vorzeitig fällig und zum Nominalwert von 1.000 Euro zurückgezahlt. Liegt die Aktie dagegen unter der Tilgungsschwelle, dann verlängert sich die Laufzeit bis zum nächsten Bewertungstag, an dem abermals verglichen wird. Anleger erhalten dann in jedem Fall auch noch den nächsten Kupon.

Sollte es bis zum finalen Bewertungstag (27.7.2020) nie zu einer vorzeitigen Fälligkeit kommen, dann wird nur noch die niedrigere Barriere betrachtet: Wird sie durch den Aktienkurs nicht berührt oder unterschritten, dann wird neben dem letzten Kupon auch der Nominalwert zurückgezahlt und Anleger erzielen die maximale Rendite. Andernfalls, bei Kursen unter der Barriere, erhalten sie einen Rückzahlungsbetrag, der die negative Wertentwicklung eines Direktinvestments widerspiegelt (also mindestens minus 30 Prozent). Ein Wechselkursrisiko besteht nicht, da das Produkt währungsgesichert ist (Quanto).

ZertifikateReport-Fazit: Durch den unbedingten Kupon, die Wechselkurssicherung und die lediglich am finalen Bewertungstag aktive Barriere eignet sich das Zertifikat als defensive Beimischung für alle international ausgerichteten Aktienportfolios oder für alle Anleger, die auf aktuellem Kursniveau an Gewinnmitnahmen bei Apple denken und den Verkaufserlös mit Puffer wieder anlegen möchten.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

 Datum: 11.07.2017

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.

Partner:  Devisen finden Sie ebenso wie Börsenkurse auf ARIVA.DE,
Hier finden Sie vielfältige Analysen und Informationen zu Aktien und Rohstoffe, Nachrichten und Börsenkurse auf FinanzNachrichten.de