Deutsche Post Memory Express mit 3,45%-Chance und 25% Schutz

Die Deutsche Post-Aktie notiert aktuell auf Allzeithoch – bei einem Kurs von 33,50 ist der Konzern mit gut 40 Mrd. Euro und einem KGV von 14,8 (2017) bewertet. Die größten Umsätze und Gewinne steuert der Heimatmarkt im Unternehmensbereich Post – eCommerce – Parcel bei, der die Brief- und Paketdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden zusammengefasst – solange der Internethandel in Deutschland weiter floriert, geht es auch der Post gut. Es folgen die Bereiche Express (Kurierdienste) und mit einigem Abstand Global Forwarding & Freight (Speditionsleistungen) sowie Supply Chain (Lieferkettenoptimierung und Outsourcing). Wer nicht von stark steigenden Kursen, sondern einer Seitwärtsbewegung ausgeht, könnte mit einem Express-Zertifikat eine attraktive Rendite erzielen.   

5 Jahre Laufzeit – 25 Prozent Sicherheitspuffer

Das neue Memory Express Zertifikat der Bayerischen Landesbank (ISIN DE000BLB43F7) kann noch bis zum 28.7. ohne Ausgabeaufschlag gezeichnet werden. Mit dem Schlusskurs vom 2.8. werden dann die Kondition festgelegt – die Tilgungsschwelle liegt bei 100 Prozent (auf aktueller Basis also 33,50 Euro), die Barriere wird auf 75 Prozent fixiert (entsprechend 25,13 Euro – auf diesem Stand notierte die Aktie zuletzt im Februar 2016).

Schließt die Aktie am ersten der jährlichen Bewertungstage (26.7.2018) auf oder über der Tilgungsschwelle, dann erhalten Anleger einen Express-Kupon in Höhe von 3,45 Prozent und das Produkt wird vorzeitig zum Nominalwert (1.000 Euro) zurückgezahlt. Bei einem Schlusskurs unter der Tilgungsschwelle, aber oberhalb der Barriere erfolgt die Kuponzahlung und die Laufzeit verlängert sich bis zum nächsten Bewertungstag. Bei Kursen unter der Barriere fällt dieser Express-Kupon zunächst aus; er wird aber nachgeholt, sobald die Aktie zu einem späteren Bewertungstag über der Barriere schließt. Kommt es zu keiner vorzeitigen Rückzahlung, dann wird der Aktienkurs am finalen Bewertungstag (26.7.2022) nur noch mit der Barriere verglichen: Wird diese nicht unterschritten, erfolgt die Rückzahlung des Nominalwerts inklusive des aktuellen und aller eventuell ausgefallenen Kupons. Unterhalb der Barriere erhalten Anleger keine Rückzahlung, sondern die Lieferung von 39 Aktien gemäß Bezugsverhältnis ( = 1.000 Euro / 25,13 Euro). Werden diese später zu Kursen unterhalb der Barriere verkauft, realisieren Anleger Verluste.

ZertifikateReport-Fazit: Wer mittel- bis längerfristig an das Wachstum des Internethandels insbesondere in Deutschland glaubt, aber auf aktuellem Kursniveau ein Direktinvestment in die Post-Aktie scheut, der profitiert von einem komfortablen Sicherheitspuffer und realisiert sogar im Fall einer moderaten Abwärtsbewegung noch die maximal mögliche Rendite (Express-Kupons).

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

 Datum: 13.07.2017

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.

Partner:  Devisen finden Sie ebenso wie Börsenkurse auf ARIVA.DE,
Hier finden Sie vielfältige Analysen und Informationen zu Aktien und Rohstoffe, Nachrichten und Börsenkurse auf FinanzNachrichten.de