Lufthansa-Step down Express-Zertifikat mit 6%-Chance

Die Lufthansa (ISIN: DE0008232125) verlor 2018 deutlich an Höhe. Der Kurs sank um 21,18 Prozent, während andere Fluggesellschaften im Branchendurchschnitt 2,25 Prozent teurer wurden. Doch die Lufthansa hat in den zurückliegenden drei Monaten den Turnaround geschafft. Während der DAX heute unter dem Stand von Ende Oktober notiert, sind Lufthansa-Aktien um 25 Prozent gestiegen.

Trotzdem sind die Aktien immer noch preiswert. Aktuell zahlen Käufer etwa das Fünffache des geschätzten Jahresgewinns. Zum Vergleich: Finnair oder Easyjet sind derzeit mit 2019er-KGVs von über zehn bewertet. Dabei hat die Lufthansa durch die Übernahme von Air Berlin nicht nur ihr Ergebnispotenzial, sondern auch ihre Verhandlungsposition gegenüber den Flughäfen und ihre Konkurrenzfähigkeit, insbesondere in Europa, deutlich verbessert.

6% Zinsen und jährlich eine 5%ige Senkung des Auszahlungslevels

Das Express Step down-Zertifikat auf Lufthansa (ISIN: DE000CJ2E220) von der Commerzbank hat eine maximale Laufzeit bis zum 6.6.2023 und bietet bis die jährliche Chance auf vorzeitige Rückzahlung und die Ausschüttung eines 6-prozentigen Kupons, bezogen auf den Nennwert und Ausgabepreis von 1.000 Euro. Basispreis und Auszahlungslevel für den ersten Bewertungstag am 29.5.2020 entsprechen dem Kurs der Lufthansa-Aktie am Ausgabetag, dem 28.2.2019, bis zu dem das Zertifikat noch gezeichnet werden kann. Die Barriere liegt 50 Prozent unter dem Basispreis.

Liegt der Aktienkurs am ersten Bewertungstag auf oder über dem Auszahlungslevel, wird das Zertifikat zuzüglich 60 Euro zurückgezahlt. Andernfalls läuft es bis zum nächsten Bewertungstag weiter. Pro Bewertungstag wird das Auszahlungslevel dann um fünf Prozent gesenkt und die Auszahlungssumme um 60 Euro erhöht. Am letzten Bewertungstag, an dem das Zertifikat zur vorzeitigen Rückzahlung überprüft wird, dem 30.5.2022, liegt das Auszahlungslevel dann bei 90 Prozent des Basispreises und die Auszahlungssumme bei 1.180 Euro. Der finale Beobachtungstag ist schließlich der 30.5.2023. Sollte die Lufthansa-Aktie an diesem Tag auf oder oberhalb der 50%-Barriere notieren, erhalten Anleger 1.240 Euro. Andernfalls wird die entsprechende Anzahl an Lufthansa-Aktien ins Depot gebucht. Die Formel dafür lautet: Nennbetrag geteilt durch Basispreis. Aktienbruchteile werden in Euro ausgezahlt.

ZertifikateReport-Fazit: Das Express-Zertifikat ist ein konservativ zugeschnittenes Papier mit großzügiger Barriere und einer robusten Zins-Chance von 6 Prozent. Angesichts der vergleichsweise günstigen Bewertung des Basiswertes Lufthansa kann das Zertifikat für sehr vorsichtig agierende Anleger ein passendes  Instrument sein, um selbst von einer Seitwärtsentwicklung der Aktie profitieren zu können.

Autor: Matthias von Arnim

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 04.02.2019 um 06:18 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.