Mit Microsoft, Sony und Nintendo zu 7,50% Zinsen

Nach der Apple- und der Amazon-Aktie erreichte die Microsoft-Aktie (ISIN: US5949181045) als dritter Wert eine Börsenkapitalisierung von einer Billion US-Dollar. Erfüllen sich die Prognosen der Experten, die die derzeit am Allzeithoch notierende Aktie nach wie vor zum Kauf empfehlen, dann sollte die Aktie, die auf Jahressicht um 37 Prozent zugelegt hat, solide abgesichert sein. Mit den Aktien der japanischen Mitbewerber im Bereich der Unterhaltungselektronik  Nintendo (ISIN: JP3756600007) und Sony (ISIN: JP3435000009) hätten Anleger in den vergangenen 12 Monaten einen Kursverlust von 12 Prozent bzw. einen Gewinn von 18 Prozent erwirtschaftet.

Für Anleger, die mit Hilfe einer halbwegs stabilen Kursentwicklung dieser drei Aktien innerhalb der kommenden 12 Monate zu einer überproportional hohen Rendite gelangen wollen, könnte eine Investition in die von der Erste Group zur Zeichnung angebotene 7,50% Protect Multi Video Gaming 2019-2020 Anleihe interessant sein.

7,50% Zinsen und 40% Sicherheitspuffer

Die am 30.5.19 an den jeweiligen Heimatbörsen fixierten Schlusskurse der Microsoft-, der Nintendo- und der Sony-Aktie werden als Ausübungspreise für die Protect Multi Video Gaming-Anleihe festgeschrieben. Bei 60 Prozent der Ausübungspreise werden sich die während des gesamten Beobachtungszeitraumes (30.5.19 bis 22.5.20) aktiven Barrieren befinden. Unabhängig vom Kursverlauf der Aktien und auf welchem Niveau die Aktien in einem Jahr notieren werden, erhalten Anleger am 29.4.20 eine Zinszahlung in Höhe von 7,50 Prozent pro Jahr gutgeschrieben.

Wenn die drei Aktien während des gesamten Beobachtungszeitraumes auf täglicher Schlusskursbasis oberhalb der jeweiligen Barriere notieren, dann wird die Anleihe am 31.5.20 mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt. Auch dann, wenn die drei Aktienkurse nach der Barriereberührung einer einzelnen Aktie am Bewertungstag, dem 22.5.20, wieder oberhalb der Ausübungspreise notieren, wird die Anleihe mit 100 Prozent zurückbezahlt. Befindet sich hingegen eine oder mehrere Aktien nach der Barriereberührung im Vergleich zum Ausübungspreis im Minus, dann wird die Rückzahlung der Anleihe gemäß der negativen Kursentwicklung der Aktie mit der schlechtesten Werteentwicklung erfolgen.

Die Erste Group-7,50% Protect Multi Video Gaming-Anleihe 2019-2020, fällig am 31.5.20, ISIN: AT0000A283K3, kann derzeit in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent und 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die Protect Multi Video Gaming-Anleihe wird in einem Jahr einen Bruttoertrag von 7,50 Prozent abwerfen, wenn keine der drei Aktien während des gesamten Bobachtungszeitraumes 40 Prozent oder mehr ihres Ausübungspreises verliert.

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 07.05.2019 um 06:36 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.