Bayer-Express-Anleihen mit hohen Sicherheitspuffern

Wer vor zwei Jahren in die Bayer-Aktie (ISIN: DE000BAY0017) investiert hat, muss sich mittlerweile mit hohen Kursverlusten abfinden. Im Juni 2017 notierte die Aktie noch oberhalb von 120 Euro.  Nach der Monsanto-Übernahme und den verlorenen Prozessen im Zusammenhang mit dem möglicherweise krebserregenden Unkrautvernichters Glyphosat wurde die Aktie Anfang Juni 2019 im Bereich von 52 Euro um 57 Prozent tiefer als vor zwei Jahren gehandelt. Der Einstieg des Hedgefonds-Investors Elliot in die Bayer-Aktie und die Senkung der Strafzahlungen wirkten sich in weiterer Folge positiv auf den Kursverlauf der Aktie aus, die seit einem Monat innerhalb einer Bandbreite von 58 bis 62 Euro gehandelt wird.

Für Anleger mit der Markteinschätzung, dass das Abwärtspotenzial der Bayer-Aktie auf dem ermäßigten Niveau nicht mehr allzu hoch sein sollte, könnte eine Investition in Express-Anleihen mit hohen Sicherheitspuffern, wie sie derzeit von der HVB angeboten werden, interessant sein.

4,59% Jahreszinsen, 40% Schutz: Die HVB-Express-Anleihe auf die Bayer-Aktie (ISIN: DE000HVB3PB3), die noch bis 16.8.19 mit 100 Prozent gezeichnet werden kann, ermöglicht Anlegern in maximal vier Jahren bei einem bis zu 40-prozentigen Rückgang der Aktie eine Bruttojahresrendite von 4,59 Prozent. Notiert die Aktie an einem der im Jahresabstand (erstmals am 19.8.20) fixierten Beobachtungstage oberhalb des am 19.8.19 ermittelten Schlusskurses der Aktie (Basispreis), dann wird die Anleihe vorzeitig mit 100 Prozent und einer Zinszahlung von 4,59 Prozent pro Jahr zurückbezahlt. Befindet sich der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb des Basispreises, dann  verlängert sich die Laufzeit der Anleihe zumindest um ein weiteres Jahr.

Unabhängig vom Kursverlauf der Aktie wird an den ebenfalls im Jahresintervall angebrachten Zinszahltagen (erstmals am 26.8.20) ein Zinskupon in Höhe von 4,59 Prozent ausbezahlt, so lange die Anleihe nicht vorzeitig zurückbezahlt wird. Läuft die Anleihe bis zum letzten Bewertungstag (21.8.23), dann wird sie mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt, wenn die Aktie an diesem Tag auf oder oberhalb der bei 60 Prozent des Basispreises liegenden Barriere notiert. Befindet sich der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb der Barriere, dann wird die Tilgung der Anleihe mittels der Lieferung einer am 16.8.19 errechneten Anzahl von Bayer-Aktien erfolgen.

3,35% Jahreszinsen, 50% Schutz: Die identisch funktionierende, um ein Jahr länger laufenden HVB-Express-Anleihe auf die Bayer-Aktie (ISIN: DE000HVB3PK4), die noch bis 22.8.19 mit 101,25 Prozent gezeichnet werden kann, verfügt über einen Sicherheitspuffer von 50 Prozent und einem Jahreskupon in Höhe von 3,35 Prozent. pro Jahr.

ZertifikateReport-Fazit: Die neuen Express-Anleihen auf die Bayer-Aktie eignen sich für Anleger, die der Bayer-Aktie nach dem Kursdesaster der vergangenen Jahre wieder die Rückkehr in ein ruhigeres Fahrwasser zutrauen.

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 29.07.2019 um 06:33 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.