BANNER

Auf die Seitwärtsrendite! Chancen mit Top-Brauereien

Der Branchenprimus Anheuser-Busch InBev (BE0974293251) und die Nummer Zwei, Heineken (NL0000009165), sind nur noch 5 bzw. 7 Prozent von ihren Kursen Anfang März entfernt – ob der Nachholbedarf der Kunden so ausfällt, wie es die Investoren prognostizieren, muss sich erst noch zeigen. Grundsätzlich aber können Getränkeaktien auch in schwachen Marktphasen für Stabilität im Portfolio sorgen. Wer sich über Discount-Zertifikate engagiert, macht das weniger zyklische Investment noch etwas defensiver.

AB InBev mit 15 Prozent Puffer (September)

Das Discount-Zertifikat mit der ISIN DE000CL8EAN0 der SG bietet bei einem Preis von 41,86 Euro einen Sicherheitspuffer von 15 Prozent gegenüber dem aktuellen Aktienkurs. Aus dem Höchstbetrag (Cap) von 44 Euro ergibt sich eine Renditechance von 2,14 Euro oder 17,2 Prozent p.a. – sollten die Aktie am Bewertungstag 18.9.20 unter dem Cap schließen, erhalten Anleger anstelle des Höchstbetrags die Lieferung einer Aktie.

AB InBev mit 5 Prozent Puffer – für Zinssammler (Dezember)

Die Aktienanleihe der SG mit der ISIN DE000CL3RN90 hat mit einem Basispreis von 46,65 Euro einen Sicherheitspuffer von 5 Prozent. Anleger erhalten unabhängig von der Aktienkursentwicklung einen Zinskupon von 9 Prozent p.a. Durch den Kaufkurs unter pari steigt die Rendite auf 17,7 Prozent p.a., wenn die Aktie am Bewertungstag 18.12.20 mindestens auf Höhe des Basispreises schließt.

Heineken mit 6 Prozent Puffer – für Zinssammler (Dezember)

Bei der deutlich weniger volatilen Heineken-Aktie fällt die Renditechance etwas geringer aus: Daher kommt die Aktienanleihe der HypoVereinsbank mit der ISIN DE000HX6SMZ4 und einem Zinskupon von 7,4 Prozent p.a. bei einem Einstandskurs knapp unter pari bei gleicher Laufzeit auf eine Maximalrendite von 7,7 Prozent. Dafür muss die Aktie am 18.12.20 oberhalb des Basispreises von 80 Euro schließen.

ZertifikateReport-Fazit: Das Discount-Zertifikat und vor allem die Aktienanleihen sprechen einkommensorientierte Anleger an, die mit einer relativ defensiven Strategie auf die Marktführer der Brauereibranche setzen möchten und zumindest von einer Seitwärtsbewegung ausgehen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf vonAnheuser-Busch InBev- und  Heineken-Aktien oder von Anlageprodukten aufAnheuser-Busch InBev-und Heineken-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen 

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 11.06.2020 um 07:20 Uhr.
 

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2020 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.