BANNER

SAP-Strategien für einen Seitwärtstrend    

SAP ist mit mehr als 165 Mrd. Euro Marktkapitalisierung das teuerste börsengehandelte deutsche Unternehmen und mit Abstand die Nummer 1 im DAX. Die Aktie (DE0007164600) hat sich von den Corona-Tiefs nicht nur erholt, sondern notierte mit 137 Euro in der Spitze sogar deutlich höher als Ende Februar. Wer bei aktuellen Kursen von 131 von einer Atempause ausgeht, kann mit Discount-Zertifikaten und Aktienanleihen bereits von einer Seitwärtsbewegung profitieren. 

SAP mit 10 Prozent Puffer (September)

Sofern die SAP-Aktie in zwei Monaten nicht mehr als 10 Prozent niedriger handelt, bringt das Discount-Zertifikat von JP Morgan mit der ISIN DE000JM435L1 zum Kaufpreis von 117,49 Euro einen Wertzuwachs von 2,51 Euro oder 10,6 Prozent p.a. ein. Schließt die Aktie am 18.9.20 dagegen unter dem Cap von 120 Euro, erhalten Anleger einen Barausgleich in Höhe des Schlusskurses.

SAP mit 12 Prozent Puffer (Dezember)  

Eine etwas längerfristige, aber ausstattungsgleiche Strategie von Morgan Stanley mit der ISIN DE000MC232Z9 bietet einen Sicherheitspuffer von 12,7 Prozent. Anleger erzielen bei einem Kaufpreis von 114,74 Euro eine Rendite von 5,26 Euro oder 10 Prozent p.a., sofern die Aktie über dem Cap von 120 Euro schließt; andernfalls erfolgt eine Barausgleich.

Für Zinssammler: SAP mit 8 Prozent Puffer (März)

Wer keinen Discount auf den Aktienkurs, sondern lieber ein Zinseinkommen erzielen will, wählt eine Aktienanleihe: Das Produkt der HypoVereinsbank mit der ISIN DE000HZ62Q25 zahlt unabhängig vom Aktienkurs am Laufzeitende (26.3.21) einen fixen Kupon von 6,1 Prozent p.a. aus. Aufgrund des Einstiegskurses unter pari beträgt die effektive Rendite 7,75 Prozent p.a., sofern die Aktie am Bewertungstag 19.3.21 mindestens auf Höhe des Basispreises von 120 Euro schließt (Puffer 8 Prozent). Bei Kursen darunter erhalten Anleger die Lieferung von 8 Aktien (Bruchteile in bar).

ZertifikateReport-Fazit: Mit den Discount-Zertifikaten und der Aktienanleihe können Anleger auf eine Seitwärtsbewegung der SAP-Aktie setzen – die stabilen Aussichten und die relativ geringe Volatilität der Aktie erfordern die Wahl des Caps oder Basispreises nicht allzu weit „im Geld“, größere Sicherheitspuffer sind unter Renditegesichtspunkten deutlich weniger attraktiv.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von SAP-Aktien oder von Anlageprodukten auf SAP-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 16.07.2020 um 07:25 Uhr.
 

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2020 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.