BANNER

Defensiver Einstieg bei Nvidia

Chipmangel, ein andauernder Hype um Krypto-Währungen, die pandemiebedingte Nachfrage nach Computerspielen, der wachsende Markt für E-Sports, immer mehr künstliche Intelligenz und nicht zuletzt die Grafikkarte als Statussymbol sind an und für sich bereits ausreichend Gründe für ein Investment in Nvidia (ISIN US67066G1040) – jetzt will Nvidia mit einem Server-Prozessor auch noch auf dem Terrain von Intel und AMD wildern. Die hohe Volatilität der Aktie sorgt für attraktive Konditionen für alle Anleger, die es gerne etwas defensiver angehen wollen.

Discount-Strategie mit 11 Prozent Puffer (September)

Rendite-Optimierer greifen zu einem Discount-Zertifikat am Geld: Das Produkt von Morgan Stanley mit der ISIN DE000MA45759 bringt bei einem Preis von 451,15 Euro unter der Annahme konstanter Wechselkurse eine Rendite von 46,52 Euro oder 23,9 Prozent p.a., wenn die Aktie am 17.9.21 oberhalb des Caps von 600 US-Dollar schließt (andernfalls Barausgleich). Sicherheitspuffer 11,4 Prozent.

Discount-Strategie mit 15 Prozent Puffer (September)

Noch etwas defensiver ist der Discounter der BNP Paribas (ISIN DE000PF4U2P7) mit einem Puffer von 15,6 Prozent. Hier ist bei konstanten Wechselkursen eine Rendite von 26,36 Euro oder 14,3 Prozent p.a. drin, wenn die Aktie am 17.9.21 über dem Cap von 550 US notiert. Verluste entstehen erst, wenn die Aktie unter dem Kaufpreis von 429,84 Euro (Break-Even-Kurs ca. 515 US-Dollar) schließt.

Bonus-Strategie mit Cap und 27 Prozent Puffer (September)

Das wechselkursgesicherte Bonus-Capped-Pro-Zertifikat der HVB (DE000HR6MNK5) zahlt den Bonus- und Höchstbetrag von 70 Euro (Bezugsverhältnis 1/10), wenn die Aktie bis zum Bewertungstag 17.9.21 niemals die Barriere von 450 US-Dollar touchiert (Sicherheitspuffer 26,7 Prozent, Barausgleich). Aus dem Preis von 64,21 Euro ergibt sich eine Renditechance von 5,79 Euro oder 21 Prozent p.a. Das Produkt handelt derzeit mit einem Aufgeld etwa 4,5 Prozent teurer als die Aktie. 

ZertifikateReport-Fazit: Die Produkte eigenen sich grundsätzlich als Seitwärtsstrategien. Da die Nvidia-Discounter nicht wechselkursgesichert sind, muss hier das Risiko der Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar berücksichtigt werden. Wer zu Öffnungszeiten der US-Börsen handelt, kann von geringeren Geld-Brief-Spannen profitieren.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Nvidia-Aktien oder von Anlageprodukten auf Nvidia-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 22.04.2021 um 08:41 Uhr.
 

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2021 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.